Wechseln Sie zur:
Wechseln Sie zum:

Anfrage Machbarkeit Standortentwickung

Anfrage Machbarkeit Standortentwickung Berufskollegs in Moers betreffend im Zusammenhang mit Drucksache 803/VIII „Machbarkeitsstudie zur Standortentwicklung der Berufskollegs des Kreises Wesel in Moers" ergeben sich folgende Fragen, die in den nächsten Fachausschusssitzungen am 21.11 und 29.11.2011 beantwortet werden sollten

Sehr geehrter Herr Dr. Müller, sehr geehrter Herr Berger, sehr geehrter Herr Heckmann,

im Zusammenhang mit Drucksache 803/VIII „Machbarkeitsstudie zur Standortentwicklung der Berufskollegs des Kreises Wesel in Moers" ergeben sich folgende Fragen, die in den nächsten Fachausschusssitzungen am 21.11 und 29.11.2011 beantwortet werden sollten.

  1. Warum ist in der „Übersicht Kostensituation Sanierung" bei der Variante 1 kein Grundstückserlös beim Berufskolleg Technik aufgeführt? Offensichtlich gibt es dort einen hohen Flächenbestand, der für das Berufskolleg nicht benötigt wird.
  2. Sind die in der Übersicht aufgeführten Abbruchkosten nicht viel zu niedrig?
  3. Warum wurde bei der Variante 1 beim Mercator Berufskolleg eine zweite Sporthalle mit 2,8 Mio. Euro gerechnet, obwohl diese vorhanden ist? Welche Auswirkungen hat eine Berichtigung in der Kostendarstellung bei der Variante 1?
  4. Warum wurde bei den Kennzahlen mit zwei nicht vergleichbaren Flächenarten gearbeitet (Hauptnutzfläche und Bruttogeschoßfläche)?
  5. Wie ist bei der Variante 4 der konkrete Bedarf bei dem öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV)?
  6. Sind bei der Variante 4 vor der Realisierung Sanierungen an den bestehenden Berufskollegs erforderlich? Wenn ja, warum und wie hoch sind die Kosten?
  7. Reicht bei der Variante 4 die vorhandene kreiseigene Fläche tatsächlich aus, um alle erforderlichen Gebäude einschließlich der Sporthallen, dem Sportplatz und den Zusatzbedarf an Parkflächen unterzubringen?
  8. Die Erschließungskosten für die Variante 4 sind nicht erkennbar; wurden sie nicht berücksichtigt?
  9. Sind bei der Variante 4 die Abschreibungen des Mercator- und des Hermann-Gmeiner-Berufskollegs berücksichtigt worden und wie hoch sind diese?
  10. Ist bei der Campus-Lösung eine Bündelschule geplant? Wenn nein, wurde der erhöhte Koordinationsaufwand bei der Schulorganisation berücksichtigt?
  11. Welche Erfahrungen gibt es in Deutschland mit derart großen Schulen? Hierbei bitten wir um eine differenzierte Darstellung aus pädagogischer, organisatorischer und soziologischer Sicht. Wo gibt es derartige Schulcampi?
  12. Warum wurde die Schulgröße bei der Bewertung nicht gewichtet?
  13. Die Bewertung erweckt den Eindruck, dass die Variante 4 deutlich zu gut bewertet wurde. Warum sind die einzelnen Bewertungen nicht eingehend begründet worden?
  14. Welche schriftliche Stellungnahme der Stadt Moers liegt vor?
  15. Die angekündigte Stellungnahme der drei Schulleiter zu der Machbarkeitsstudie bitten wir, mit einer Bewertung durch die Verwaltung den Kreistagsfraktionen bekannt zu geben?

Mit freundlichen Grüßen 
gez. Heinz Dams