Wechseln Sie zur:
Wechseln Sie zum:

Antrag zur Gesundheitswirtschaft

Mit der Erschließung der Potenziale im Bereich Gesundheitswirtschaft kann der Kreis Wesel einen weiteren Betrag zum Gelingen des Strukturwandels leisten. Die FDP Kreistagsfraktion fordert den Landrat auf, aktiv zu werden.

Sehr geehrter Herr Dr. Müller,
die FDP-Kreistagsfraktion stellt folgenden Antrag und bittet Sie, ihn dem Ausschuss für Kreisentwicklung und strukturellen Wandel am 18.09.2012 und dem Kreistag am 27.09.2012 zur Beratung und zum Beschluss vorzulegen.

Antrag der FDP-Kreistagsfraktion
Der Landrat wird beauftragt, die Potenziale der Leitbranche „Gesundheitswirtschaft" über eine Netzwerkbildung zu erschließen, durch die
 
Erstellung eines Konzepts zur strukturunterstützenden Entwicklung der Gesundheitswirtschaft insbesondere im Vor- und Zulieferbereich und im Synergiebereich.Durchführung einer Gesundheitsmesse für Unternehmen, die in diesem Bereich tätig sind, unter Beteiligung der Hochschule Rhein-Waal, damit Netzwerke aufgebaut werden können. 

Begründung:
Die Gesundheitswirtschaft gehört nach dem Gutachten von agiplan zur Zukunftsinitiative Kompetenzregion Niederrhein (ZIKON) zu den wachsenden Leitbranchen. Im Kreis Wesel sind ca. 20.000 Beschäftigte in der Gesundheitswirtschaft tätig. Dies entspricht einem Anteil von ca. 17% bis 18% aller Beschäftigten im Kreis. Die Chance, diese Leitbranche zur Strukturverbesserung im Kreis Wesel zu nutzen, wurde bisher nicht wahrgenommen, zumal im Gutachten von agiplan die Gesundheitswirtschaft nicht als Kompetenzfeld identifiziert wurde.
 
Die Gesundheitswirtschaft besteht nicht nur aus dem Kernbereich der ambulanten und stationären ärztlichen Versorgung mit dem diesem Bereich zuzuordnenden Apotheken, Präventions- und Rehabilitationsdienstleistern, sondern auch dem Vor- und Zulieferbereich. Dazu gehören das Gesundheitshandwerk, die Medizintechnik, die medizinische Biotechnologie (rote Biotechnologie), die Pharmaindustrie und der Handel mit Gesundheitsprodukten. Weiterhin gibt es Synergiebereiche, in die die Gesundheitswirtschaft einwirkt. Hierzu gehören die Bereiche, die mit dem Schlagwort „Wellness" beschrieben werden, aber auch der Gesundheitstourismus, Sport und Freizeit, Ernährung und Service- bzw. Betreutes Wohnen.
 
Im Bereich der Gesundheitswirtschaft besteht im Kreis Wesel kein strukturiertes Netzwerk. Durch gezielte Aktivitäten der Kreisverwaltung mit der EAW kann ein derartiges Netzwerk entwickelt und unterstützend aufgebaut werden. Hierbei sollte auch die Hochschule Rhein-Waal eingebunden werden.
 
Mit freundlichen Grüßen
gez. Heinz Dams