Wechseln Sie zur:
Sie befinden sich hier:

Partnerschaft der Hochschule Rhein-Waal

„Die Hochschule Rhein-Waal soll mit der englischen Universität Durham eine Partnerschaft eingehen. Den Studenten und dem Lehrpersonal der Hochschule Rhein-Waal soll damit ermöglicht werden, an Lehrveranstaltungen in England teilzunehmen oder Vorlesungen durchzuführen, die weder in Kleve noch in Kamp-Lintfort oder an den zukünftigen anderen Hochschulstandorten angeboten werden.“

Diese Forderung hat der Vorsitzende der FDP im Kreis Wesel, Michael Terwiesche, erhoben. Der Kreis Wesel mit seinem Hochschulstandort Kamp-Lintfort ist Partnerkreis der County Durham im Norden Englands. Durham verfügt über die drittälteste Universität Englands. Ein solches Partnerschaftsabkommen müsse zum Inhalt haben, Studenten an der Hochschule Rhein-Waal ohne Studiengebühren und langwierige Bewerbungsverfahren ein oder mehrere Auslandssemester in England zu ermöglichen. Hinzu komme, dass die Studenten an der Hochschule Rhein-Waal ein Postgraduierten-Studium in Durham absolvieren könnten. Ein solches Auslandsstudium ist aus Sicht von Terwiesche aufgrund der Internationalisierung der Wirtschaft und zunehmenden Wichtigkeit der englischen Sprache für Studenten unverzichtbar, die über ihren eigenen Tellerrand hinausschauen möchten. Er habe zudem die Erfahrung gemacht, dass die Englischkenntnisse vieler Studenten an der Hochschule Rhein-Waal unzureichend seien, um dem englischsprachigen Lehrbetrieb in Kleve und Kamp-Lintfort folgen zu können. „Der Niederrhein wird damit das Tor zu Welt“, so Terwiesche abschließend.