Wechseln Sie zur:
Sie befinden sich hier:

Landtagswahl stärkt FDP

Der Vorsitzende der FDP im Kreis Wesel, Michael Terwiesche, hat die Landtagswahl als Bestätigung für den Haushaltssanierungskurs der FDP gewertet.

Die Wählerinnen und Wähler wollen im kommenden Landtag eine starke Stimme gegen weitere Schulden und für Haushaltskonsolidierung haben. 

Außerdem hat der Wähler die klare Ausrichtung der FDP für die Industrie sowie für den Mittelstand und damit für Arbeitsplätze honoriert. 

Schließlich ist vielen Wählern die von Rot-Grün angestrebte Einheitsschule und die Vernachlässigung des Gymnasiums ein Dorn im Auge. 

Diese Gründe und Christian Lindner haben zu einem Wahlergebnis geführt, das viele politische Beobachter vor einigen Wochen noch ins Reich der Phantasien abgetan hätten.

Es komme nun darauf an, im Düsseldorfer Landtag die Stimme zu erheben, wenn die neue Landesregierung die Ladenöffnungszeiten einschränken und ein Rauchverbot verhängen will. „Die FDP wird diesen Arbeitsplatzvernichtungskurs nicht akzeptieren,“ erklärte Terwiesche. 

Der Kreisvorsitzende lobte in diesem Zusammenhang auch den Einsatz der drei liberalen Landtagskandidaten im Kreis Wesel Stephan Gesthuysen, Bernd Reuther und Beret Roots. „Unsere jungen Kandidaten haben einen äußerst engagierten Wahlkampf geführt. Sie sind bei den Wählerinnen und Wählern sehr gut angekommen. 

Ihnen und unseren Mitglieder, die sich um Landtagswahlkampf engagiert haben, gilt mein herzlicher Dank. 

Ein ganz besonderer Dank gilt auch den vielen FDP – Mitgliedern, die aktiv an vielen Ständen den Wahlkampf bestritten haben.“

gez. Michael Terwiesche